Update

Aktionsbündnis für bedarfsgerechte Heil- und Hilfsmittelversorgung

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unterstützer:innen des Aktionsbündnisses für bedarfsgerechte Heil- und Hilfsmittelversorgung,

 

vor dem Sommer gibt es ein neues Update zu den Aktivitäten des Aktionsbündnisses, zu dem Sie ja Ihre Unterstützung bzw. die Unterstützung Ihres Vereins/Fachgesellschaft/Kollegiums signalisiert haben.

 

  • Nach diversen Zoom-Meetings und persönlichen Treffen in Berlin mit PolitikerInnen (fast) aller Parteien können wir sicher sagen, dass unser gemeinsames Anliegen verstanden wurde und auch die Nachdrücklichkeit gesehen wird. Natürlich ist mit aktuellen Entwicklungen des Kriegsgeschehens, der Pandemie und daraus resultierenden ökonomischen Verwerfungen der Fokus immer noch mehr auf den „großen“ Positionen des Gesundheitsbudgets; gleichzeitig ist es auch gut, Politik und den Institutionen konkrete Lösungen mit “Erfolgsaussichten“ in einem kleineren Themenfeld anzubieten.

 

  • Nach einem Treffen mit dem Bundesbeauftragten für Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, war klar, dass er uns unterstützen wird und auch versuchen wird, das Thema ins Gesundheitsministerium hereinzutragen. Ein schöner Erfolg ist ein bald stattfindendes Gespräch im G-BA, denn hier liegt unserer Auffassung nach ein Schlüssel zur schnellen Problembeseitigung. Der Gang durch alle gesetzlichen Instanzen verbraucht viel Zeit, die „unseren“ Kindern fehlt, so müssen wir mehrgleisig auf kurzfristige und langfristige Lösungen hinarbeiten.

 

  • Dr. Carmen Lechleuthner als Initiatorin hat beim neugebildeten Petitionsausschuss nachgefasst, es ist sehr unbefriedigend, dass die Petition immer noch als „in Bearbeitung“ gilt und nichts passiert.  Wir planen mit politischer Hilfe, unser Anliegen im Rahmen einer „Kleinen Anfrage“ im Bundestag zu präsentieren. Diverse persönliche „politischen Kontakte“ wurden daraufhin angesprochen. Auch erneuern wir die Presse- und Medienansprache, um wieder mehr Öffentlichkeit zu erzielen.

 

 

  • Als Anlage erhalten Sie auch unsere präzisierte 2. Stellungnahme mit Lösungsansätzen.

 

Haben Sie weitere Ideen, Anliegen, Wünsche ? Bitte sprechen Sie uns an – gemeinsam haben wir eine „lautere Stimme“ !

 

Mit besten Grüßen aller Aktiven, bleiben Sie gesund und genießen eine hoffentlich „entspannten Sommer“,

Ihre Christiana Hennemann

 

 

Aktionsbündnis für bedarfsgerechte Heil- und Hilfsmittelversorgung c/o

Christiana Hennemann

rehaKIND – Internationale Fördergemeinschaft Kinder- und Jugendrehabilitation e.V.  | 

Am Seitenende finden Sie die Stellungnahme zum Download. 

Download(s):

Stellungnahme
Dateigröße: 35 KB

Damit wir die Rett-Mädchen weiterhin betreuen können, benötigen wir Ihre Spende.
Sie schenken damit unseren schwerstbehinderten Kindern Lichtblicke in ihrem schwierigen Alltag - Vielen Dank!

Rett Deutschland e.V. – Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom – ist als gemeinnützig anerkannt, Spenden sind von der Steuer absetzbar.