Novartis stellt Genersatzprogramm ein

Traurige Nachrichten aus der Forschung

 

Viele haben bereits gelesen, dass Novartis das Gen-Projekt zum Rett-Syndrom leider eingestellt hat.
Die näheren Umstände hierzu sind uns (Prof. Wilken und der Elternhilfe) nicht bekannt, weshalb wir uns auch an keiner Spekulation beteiligen möchten.
Sobald wir gesicherte Informationen hierzu haben, werden wir diese innerhalb der Mitgliederschaft sowie auf unserer Homepage veröffentlichen.
Diese Mitteilung lässt natürlich viele Hoffnungen versiegen und stellt einen herben Rückschlag innerhalb der Forschung dar.
Dennoch sollten wir die Hoffnung nicht aufgeben, es bedeutet ja nicht ein Ende der Forschungen, eine andere Firma ist auch weiterhin an diesem Forschungsansatz dran.

Bitte bedenkt, dass Forschung immer bedeutet, an einen Punkt kommen zu können, an dem es nicht weitergeht. Begrabt die Hoffnung bitte nicht vorschnell und vergesst bei allem nicht, die schönen Seiten des Lebens mit unseren Töchtern zu genießen.

https://rettnews.org/articles/novartis-terminates-their-rett-syndrome-gene-replacement-program/

Tipp: wenn Ihr den Link über Google Chrome eingebt, dann auf die 3 Pünktchen drückt, könnt Ihr Euch die Seite auf Deutsch übersetzen lassen.

Damit wir die Rett-Mädchen weiterhin betreuen können, benötigen wir Ihre Spende.
Sie schenken damit unseren schwerstbehinderten Kindern Lichtblicke in ihrem schwierigen Alltag - Vielen Dank!

Rett Deutschland e.V. – Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom – ist als gemeinnützig anerkannt, Spenden sind von der Steuer absetzbar.