In stillem Gedenken

Nachruf Prof. Dr. med. Dr. h.c. Folker Hanefeld

 

Nachruf

Rett Deutschland e.V. – Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom
ist in tiefer Trauer um

 Professor (em.) Dr. med. Dr. h.c. Folker Hanefeld
                * 28.06.1937       † 09.05.2022


Die Elternhilfe wurde am 22. August 1987 auf Betreiben von Prof. Hanefeld in Göttingen gegründet. Sein Ziel war es, die Familien zusammenzuführen, Kontakte untereinander zu ermöglichen und die Bekanntheit des Rett-Syndroms voranzutreiben. Mit zunächst 27 Mitgliedern machte er sich auf diesen mühsamen Weg in Deutschland und gemeinsam mit Prof. Rett (Wien †), Prof. Hagberg (Göteborg †) und Prof. Percy (USA) auf internationaler Ebene.

Prof. Hanefeld waren die Kinder / Jugendlichen / Erwachsenen mit Rett-Syndrom stets eine Herzenssache. Er wurde nie müde, sich für sie und ihre Familien einzusetzen und hat Pionierarbeit beim Aufbau der Elternhilfe geleistet sowie über Jahrzehnte mit Weitblick und Augenmaß deren positive Entwicklung maßgeblich beeinflusst und mitgeprägt.

Für die Menschen mit Rett-Syndrom in Deutschland und weltweit hat er einen großen Fußabdruck hinterlassen.

Prof. Hanefeld war in außerordentlichen Maße warmherzig, hilfsbereit und empathisch. Aufgrund seiner offenen und gewinnenden Art, seiner Bescheidenheit und seiner Begeisterungsfähigkeit verstand er es stets Menschen mitzunehmen, Menschen für das Rett-Syndrom zu gewinnen und sie zu Mitmachern zu machen.

Besonders beliebt waren stets seine honorigen, mit feinem Humor versehenen Erzählungen aus seinem Leben. Niemand wird jemals seine Erzählung aus Göteborg vergessen, als er anlässlich der Verleihung seiner Ehrendoktorwürde Frack und Zylinder bei einem Theater–Fundus auslieh und den zu großen Zylinder kurzerhand mit doppelseitigem Klebeband passend machte.

Neben unzähligen Preisen wurde Prof. Hanefeld 1985, durch die Universität zu Göteborg, die Ehrendoktorwürde - honoris causa – verliehen.

Prof. Folker Hanefeld war bis 2002 als ärztlicher Berater an der Seite der Elternhilfe und sorgte mit Herrn Prof. Bernd Wilken für einen überaus würdigen Nachfolger.

Ebenso war es ihm stets ein Anliegen, den Vereinsvorstand mit einem exzellent besetzten wissenschaftlichen Beirat zu unterstützen, für dessen Besetzung er gerne seinen guten Ruf in die Waagschale warf.

Ab 2005 trieb Prof. Hanefeld die Schaffung einer Arbeitsgruppe für Erwachsene mit Rett-Syndrom voran. In diesem Arbeitskreis wurde auf die veränderten Bedingungen im Erwachsenenalter eingegangen. 

Die Bundesrepublik Deutschland verlieh ihm am 08.11.2019 das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Damit wurden Prof. Hanefelds außerordentlichen Verdienste um die Elternhilfe und das Rett-Syndrom gewürdigt.

Die Elternhilfe, die Menschen mit Rett-Syndrom und deren Familien sind Prof. Folker Hanefeld zu großem Dank verpflichtet.

Er war eine außergewöhnliche Persönlichkeit und hervorragender Ratgeber. Die Nachricht von seinem Tod hat tiefe Traurigkeit und Mitgefühl ausgelöst, das vor allem seiner Familie gehört.

Die Welt ist um einen exzellenten Arzt, Wissenschaftler und wunderbaren Menschen ärmer.

Prof. Folker Hanefeld wird in unseren Herzen weiterleben. Wir werden ihn in allerbester Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

In tiefer Trauer
Für die Elternhilfe
Gabriele Keßler, Vorstandsvorsitzende
 

  • Hanefeld
  • Hanefeld
  • Hanefeld
  • Hanefeld
   

Damit wir die Rett-Mädchen weiterhin betreuen können, benötigen wir Ihre Spende.
Sie schenken damit unseren schwerstbehinderten Kindern Lichtblicke in ihrem schwierigen Alltag - Vielen Dank!

Rett Deutschland e.V. – Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom – ist als gemeinnützig anerkannt, Spenden sind von der Steuer absetzbar.