Fragen zur Zahnhygiene

Dr. Carolin Wittig-Endres beantwortet Eure Fragen

 

Au Backe – mein Zahn
Auch so ein Problem-Thema bei unseren Kindern / Jugendlichen / Erwachsenen
Wie finde ich einen Arzt, der sich die Zeit für mein Kind nimmt? Worauf sollte ich achten?
Zahnversiegelung? Größere „Baustellen“ mit Sedierung oder gar Narkose? Welche Zahnbürste?
Und, und, und
Zum Glück haben wir mit Rett-Mama Dr. Carolin Wittig-Endres eine Fachfrau in unseren Reihen. Ihr großes Anliegen die Betreuung und Behandlung  pflegebedürftiger Menschen. Zu ihren Patientinnen gehören inzwischen auch einige Rett-Mädchen. Zudem ist Carolin in engem Austausch  -und in ein Forschungsprojekt involviert - mit der Universität Witten / Herdecke, dem ersten und einzigen Lehrstuhl für Behindertenorientierte Zahnmedizin in Deutschland.
Dr. Carolin Wittig-Endres hat sich bereit erklärt, für unsere Mitgliederzeitschrift Eure Fragen rund um die Zahnpflege und Zahnhygiene zu beantworten.
Ihr könnt Eure Fragen bis 30. August einreichen, diese und die Antworten werden dann in der nächsten Ausgabe Mitgliederzeitschrift „RettLand“ anonymisiert veröffentlicht.
Bitte beachtet, dass wir aufgrund des Datenschutzes nur Fragen annehmen können, die über unsere Homepage: Fragen einreichen (klick hier) eingereicht werden. Ähnliche oder gleichlautende Fragen werden zusammengefasst. Wir bitte um Verständnis, dass Fragen unserer Mitglieder vorrangig beantwortet werden, falls zu viele Fragen eingereicht werden.
 

Damit wir die Rett-Mädchen weiterhin betreuen können, benötigen wir Ihre Spende.
Sie schenken damit unseren schwerstbehinderten Kindern Lichtblicke in ihrem schwierigen Alltag - Vielen Dank!

Rett Deutschland e.V. – Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom – ist als gemeinnützig anerkannt, Spenden sind von der Steuer absetzbar.